Sie sind hier: Fohlen / Fohlen 2015
Mittwoch, 21. August 2019

Fohlenhof Steins

Familie Steins

Unterlippe 26

45731 Waltrop

T. +49 (0)179 2244477

F. +49 (0)2309 559109

info@fohlenhof-steins.de 

 

 

Der Fohlenjahrgang 2015!

Das sind die Väter unserer diesjährigen Nachkommen!

Colestus

Colestus, geb. 02.07.2006, Stockmaß 173 cm
 

Westfalenchampion und 8. Bundeschampionat 2012

COLESTUS empfahl sich zur Körung in München 2009 mit phänomenalem Freispringen und war teuerster Hengst der anschließenden Auktion. Den 30-Tage-Test schloss Colestus mit dem ersten Platz für die Springanlage und einer hervorragenden 8,88 für sein Interieur ab. COLESTUS Pedigree vereint die besten Springgene. Der Vater, Olympiapferd Cornet Obolensky ist der zurzeit wohl gefragteste Springhengst Europas und stellte inzwischen 59 gekörte Söhne. Er liegt in der aktuellen FN-Zuchtwertschätzung knapp hinter Muttervater Stakkato. Dieser war Bundeschampion und zweimaliger Deutscher Meister. In COLESTUS dritter Generation folgt Jahrhunderthengst Pilot.

RAVENWOOD THE ONE TO REMEMBER

 
Sorrel Stallion born 07.02.2009 - 32"

 

AMHA WORLD CHAMPION 2011
MULTIPLE WORLD RES. CHAMPION
MULTIPLE HONOR ROLL CHAMPION 2010 TO 2012
TOP TEN HONOR ROLL GRAND CHAMPION 2012
AMHA EUROPEAN REGIONAL AMATEUR CHAMPION
2013 Senior Stallions 30" to 32"
AMHA EUROPEAN REGIONAL CHAMPION
2013 Solid Color Stallions

Balous Bellini

Balous Bellini ist DER Upcoming-Star der Springpferdezucht! Mit dem gefeierten Springsieger der Westfalen Körung, dem ebenfalls auf unserem Gestüt stationierten Bellini Royal, und einem weiteren Prämienhengst, gab er eine kaum zu toppende Visitenkarte seiner Vererbungskraft ab. Und auch hinsichtlich seiner Eigenleistung glänzt Balous Bellini mit herausragenden Resultaten. Eigen- und Vererbungskraft sind zudem genetisch aller bestens über den berühmten Holsteiner Leistungsstamm 4025 abgesichert, dem auch die Olympiasiegerin Classic Touch/Ludger Beerbaum entspringt

Bei seinem 30-Tage-Test in München-Riem erhielt er für seine Springanlage die 9,69, für seine Rittigkeit die 9,50 und das Interieur die 9,13. Seine Grundgangarten wurden durchgängig mit 8,50 und besser bewertet. Mit der Rekordbewertung von 9,54 in der springbetonten Endnote, von 8,86 in der dressurbetonten Endnote und 9,27 in der gewichteten Gesamtnote war ihm der HLP-Sieg mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz nicht zu nehmen. Es schlossen sich Seriensiege in Springpferdeprüfungen inklusive Qualifikation für das Springpferde-Bundeschampionat an. Siebenjährig trumpfte er unter Lutz Gripshöver bereits in der internationalen Youngster-Tour auf.